Tanzen bis zur Goldmedaille

Schrobenhausen (intv) Die Schrobenhausener Dreifachturnhalle wurde am Mittwoch zum rhythmischen Mittelpunkt Oberbayerns: Beim Bezirksentscheid der Schulen im Tanz wirbelten über 400 junge Tänzerinnen und Tänzer übers Parkett. 18 Schulen hatten sich zu dem Wettbewerb angemeldet. Getanzt und gewertet wurde in verschiedenen Altersklassen sowie in völlig unterschiedlichen Stilrichtungen.

In der Kategorie Künstlerischer Tanz zeigten sich beispielsweise die Mädchen des Gymnasiums Raubling (LKR Rosenheim) als Katzen verkleidet und bewegten sich zu Klängen aus dem Musical Cats. Das Ruperti-Gymnasium Mühldorf tauchte rappend in die Straßen New Yorks ein, während die Gymnasiasten aus Markt Schwaben eine fetzige Rock’n’Roll-Darbietung hinlegten. Auch orientalischen Bauchtanz, spanischen Flamenco und indische Folkloretänze gab es zu sehen.

Das Gymnasium Kirchseeon (LKR Ebersberg) hatte hingegen einen eigenen Mix-Stil entwickelt: „Mal tanzen wir etwas aggressiver, dann wieder klassischen Hip Hop“, so Tänzerin Marlene. Die Kreativität wurde schließlich belohnt – beide Tanzgruppen aus Kirchseeon holten sich in ihrer Altersklasse die Goldmedaille. „Das Gefühl ist unbeschreiblich“, so Tänzerin Lina, die mit ihren Freundinnen nun zur Bayerischen Meisterschaft fahren darf.

Nicht immer fiel der Jury die Bewertung leicht. „Wir vergeben Punkte in verschiedenen Kategorien, dazu gehören Musikinterpretation und Raumnutzung ebenso wie Dynamik, Synchronität und Linienführung“, erklärt Juror Florian Frohnholzer. Teilweise fielen die Entscheidungen sehr knapp aus.

So wie im Falle des Schrobenhausener Gymnasiums, das als Gastgeber ebenfalls zwei Tanzgruppen an den Start gebracht hatte. Die jüngeren Schülerinnen hatten sich für ein schwarz-weißes Sternen-Outfit und aktuelle Chart-Musik entschieden. Die älteren Mädchen traten in dunklen Kostümen auf und bewegten sich zu mystischer Musik aus dem Film „Herr der Ringe“. Beide Schrobenhausener Teams verpassten den ersten Platz nur knapp und holten Silber. „Wir hatten uns etwas mehr erwartet, freuen uns aber trotzdem“, sagte Tänzerin Julia. Trainerin Claudia Schweitzer, die zugleich Bezirksschulobfrau für die Kategorie Tanz in Oberbayern ist, lobte ihre Schützlinge: „Sie haben Präsenz und Ausstrahlung gezeigt und sowohl ordentlich als auch synchron getanzt“.

Das Finale für die Erstplatzierten findet am 8. April in Lauf an der Pegnitz statt.