Tage der Barockmusik schließen mit Orchesterkonzert

Schrobenhausen (intv) Ein Fest für Georg Friedrich Händel hat in den vergangenen Wochen viele Schrobenhausener Musikfreunde in eine andere Zeit versetzt: Die siebten Tage der Barockmusik standen ganz im Zeichen des deutsch-britischen Komponisten. Intendant und Weltklasse-Gambist Jakob David Rattinger präsentierte eine Reihe von Konzerten, die sich jedoch nicht nur mit Händel selbst befassten, sondern auch mit anderer zeitgenössischer Musik aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe waren am vergangenen Sonntag das Nymphenburger Barockorchester und das Marini Consort Innsbruck nach Schrobenhausen gekommen, um Werke von Händel und Telemann auf historischen Instrumenten zu spielen. „Dieses Cello ist aus dem Jahr 1730“, so Orchesterleiter Felix Stross über sein Instrument. Auch Arien waren zu hören, dargeboten von der blinden Sopranistin Gerlinde Sämann aus Augsburg. Die musikalische Leitung übernahm Jakob David Rattinger selbst. „Früher war ich nur Musiker. Jetzt als Intendant nimmt man die besten Qualitäten der Musiker und bringt sie mit den Wünschen des Publikums zusammen.“ Dies sei in diesem Jahr besonders gut gelungen, bilanzierte Rattinger nach der Konzertwoche.

Zu den Veranstaltungen gehörte auch ein Nachtkonzert in der Schrobenhausener Frauenkirche, bei dem der amerikanische Bassbariton Joel Frederiksen und Lautenspieler Axel Wolf auftraten. Zuvor hatte Rattinger zu einem Wandelkonzert ins Pflegschloss geladen. Das Publikum konnte, in Kleingruppen aufgeteilt, in verschiedenen Räumen musikalische Darbietungen erleben. Diese wurden zum Teil durch Tanz und Schauspiel abgerundet. „Manchmal spielt man als Musiker an einem Tag schon zweimal dasselbe Programm – aber sechsmal an einem Abend, das ist auch für mich neu“, sagte Marco Ambrosini. Der Nyckelharpa-Virtuose war mit seiner Tochter Angela angereist, die ihr musikalisches Schaffen ebenfalls der Schlüsselfidel gewidmet hat.

2015 ist ein besonderes Jahr für die Tage der Barockmusik. Denn vor wenigen Wochen hat sich der Verein „Freunde der Alten Musik in Bayern e.V.“ gegründet. Dieser möchte Rattinger bei der Organisation der Konzertreihe künftig unterstützen und die Barockmusik im Allgemeinen fördern. „Außerdem wollen wir auch über Schrobenhausen hinaus Erfolge erzielen“, so Vorsitzender Hans Tomani.

Eindrücke von den Tagen der Barockmusik sehen Sie am 22. September in der intv teleschau sowie im Laufe des Oktobers in unserer Sendung Studio Schrobenhausener Land.