Tag des Wassers: Schrobenhausener Schülerinnen experimentieren

Schrobenhausen (intv) Ohne Wasser, kein Leben. Am heutigen Tag des Wassers sollen wir uns bewusst machen, wie wichtig und wertvoll der Rohstoff ist. Dass Wasser aber auch kraftvoll und faszinierend sein kann, das haben die Schülerinnen der Maria-Ward-Realschule in Schrobenhausen gezeigt.

Zwei Klassen haben in den vergangenen drei Wochen nämlich fleißig mit Wasser experimentiert. Am Mittwochvormittag haben sie ihre Versuche ihren Mitschülerinnen präsentiert. Auch Bürgermeister Karlheinz Stephan staunte über die vielen Ideen der Mädchen. Da war zum Beispiel das „Rosinen-Ballett“, bei dem die Früchte durch das im Sprudelwasser enthaltene Kohlenstoffdioxid auf und ab tanzen.

Im Physik und Chemieunterricht haben sich die Mädels erst einmal über verschiedene Experimente informiert. Ihre Ergebnisse müssen sie jetzt noch auswerten.

„Ganz, ganz wichtig ist für mich, dass die Mädchen Wasser als Lebensmittel wertschätzen. Unsere Schülerinnen haben sich auch dafür eingesetzt, dass wir einen zweiten Wasserspender bekommen. Weil sie das genießen, Wasser jederzeit zum Trinken zur Verfügung zu haben.“, erzählt Schulleiterin Petra Schiele.

Die Aktion zum Tag des Wassers hat auch Thomas Schneider, Leiter der Stadtwerke Schrobenhausen begleitet. Schneider ist unter anderem für die Wasserversorgung in der Lenbachstadt zuständig. Er legt großen Wert darauf, dass sich vor allem junge Menschen mit der Ressource Wasser auseinandersetzen. Und den Fleiß der Schülerinnen belohnt Thomas Schneider natürlich auch.

„Wir wollen die Mädchen an die Quelle einladen. Wollen ihnen die Wassergewinnung in Schrobenhausen präsentieren. Wir laden sie ein, dort das Wasser, dass viele tausend Jahre geruht hat, direkt an der Quelle zu verkosten.“