Tag der Pfarrgemeinderäte: Barbara Stamm lobt Engagement

Eichstätt (intv) Knapp 23 Millionen Menschen in Deutschland betätigen sich ehrenamtlich, davon gut vier Millionen in Bayern. Ohne bürgerliches Engagement geht es nicht, das betont auch Barbara Stamm. Die Landtagspräsidentin war Ehrengast bei der Aussendung von rund 220 Pfarrgemeinderäten im Bistum Eichstätt. Gleichzeitig mit dem Ende der Willibaldswoche war ihnen ein Festtag gewidmet. In ihrer Festrede betont Stamm die Notwendigkeit dieses kirchlichen Laiengremiums. Sie war selbst vier Jahre lang Mitglied im Diözesanrat ihrer Heimatstadt Würzburg: „Die Bedeutung des freiwilligen Engagements kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Egal in welchem Bereich, die Ehrenamtlichen geben uns immer etwas sehr Wertvolles. Sie geben uns ihre Talente und sie geben uns ihre Zeit, das wertvollste Geschenk, dass wir uns überhaupt gegenseitig machen können“, betont die Landtagspräsidentin. Mehr als zwei Drittel aller Pfarrgemeinderäte sind Frauen. Neben organisatorischen Aufgaben sind Pfarrgemeinderäte in beratender und unterstützender Funktion tätig. Das Ehrenamt blickt auf eine lange Tradition zurück: „Seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil hier in Deutschland ist es der Ausdruck, dass Kirche sein und Kirche leben uns alle angeht, nicht nur die Priester und pastoralen Hauptamtlichen, sondern wir alle tragen Verantwortung“, so Eichstätts Bischof Gregor Maria Hanke. Mit dem Ehrentag der Pfarrgemeinderäte geht gleichzeitig die Willibaldswoche in Eichstätt zu Ende. Ein idealer Rahmen, um auch mit vereinzelten Pfarreien im Bistum Eichstätt gemeinsam den Glauben zu feiern, so das Fazit des Bischofs.