Tag der offenen Tür im Fahrsicherheitszentrum Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Fallende Autos, quietschende Reifen und Aquaplaning. Am vergangenen Samstag gab es auf dem neu eröffneten Fahrtrainingplatz des ADACs für die Besucher viel zu sehen. Um den Ingolstädter Straßenverkehr etwas sicherer zu machen, können die Ingolstädter hier ihr Auto, Motorrad und Co., bei Regen, Glätte und vielen anderen Gefahrensituationen testen.

Die Planung der Fahrtraininganlage erwies sich als langwierig. Ein archäologischer Fund, Probleme mit der Bewässerung und aufwendige Umplanungen verzögerten den Bau. Innerhalb von einem Jahr stand jedoch dann die 6.5 Millionen teuere Anlage. Insgesamt dauerte es rund 4 Jahre, bis der ADAC die Anlage eröffnen konnte.

Ab Juli können hier jung und alt, groß oder klein mit Sport- oder Kleinwagen Gefahrenbremsungen, das richtige Verhalten bei Aquaplaning oder Hindernissen auszuweichen lernen. Aber auch ohne Führerschein können sich angehende Autofahrer schon mal warmfahren.