Tag der Diakonie in Ingolstadt

Ingolstadt (intv) 115 Jahre Diakonie in Ingolstadt: Dieses Jubiläum war am Wochenende Anlass für eine bunte Informations- und Präsentationsveranstaltung im Ingolstädter Westpark. Beim Tag der Diakonie zeigten die Organisatoren, in welchen verschiedenen Bereichen das Diakonische Werk tätig ist.

Zu den festen Einrichtungen in Ingolstadt gehören mehrere Kindergärten und Ganztagsschulen sowie die mobile Jugendarbeit. Dazu gibt es zahlreiche Hilfsangebote, von der Bahnhofsmission bis zur Schuldnerberatung. Außerdem betreibt die Diakonie mit Bienengarten und Matthäus-Stift zwei Seniorenwohnheime in der Stadt. Über 230 ältere Menschen werden dort betreut.

„Es ist eine sehr gute Idee, mitten in die Öffentlichkeit zu gehen und das Angebot der Diakonie auf diese Weise vorzustellen“, lobte der Präsident des Diakonischen Werkes Bayern, Michael Bammessel, den Aktionstag in Ingolstadt. Diakon Christof Bayer ergänzte: „Eine Stadt braucht dringend ein umfassendes Angebot an sozialen Einrichtungen“. Als neuestes Beispiel nannte er die Kooperation mit dem Gehörlosenverein. Seit April bietet die Diakonie in Ingolstadt eine spezielle Beratungsstelle für hörgeschädigte Menschen an.