Tag der Ausbildung

Beilngries (intv) Derzeit herrscht ein Kampf zwischen Unternehmen. Grund: Sie wollen ihre Ausbildungsplätze besetzen. Immer mehr Schulabgänger wollen auf weiterführende Schulen und ihren Realschulabschluss oder Abitur nachholen. Da bleiben Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe auf der Strecke. Daher soll der Tag der Ausbildung den Jugendlichen, aber auch den Betrieben, die Chance geben sich vorzustellen und kennenzulernen. Über 400 Schülerinnen und Schüler aus den verschiedensten umliegenden Schulen haben sich in Beilngries versammelt, um an der Veranstaltung teilzunehmen. Nach der Anmeldung ging es ab in den Bus. Auf 30 Busrouten konnten die Jugendlichen bis zu drei Unternehmen an einem Tag besichtigen und sich einen Eindruck verschaffen. Insgesamt nehmen 53 Unternehmen aus der Region teil. Ob Gastronomie, Handwerk oder Gesundheitswesen, für fast jeden ist etwas dabei. Mit einem Einblick in die Arbeitsabläufe wollen die Firmen die Jugendlichen wieder für handwerkliche und dienstleistende Berufe begeistern, denn schließlich sollen diese nicht aussterben. Um genau zu erfahren, wie ein Arbeitstag in dem jeweiligen Beruf aussieht, durften die Schülerinnen und Schüler auch selbst Hand anlegen. Vom Tisch eindecken, über Obstsalat zubereiten, bis hin zur Herstellung von Handyhaltern, war vieles möglich. Jetzt nach dem Tag der Ausbildung liegt es an den Schülern, den nächsten Schritt zu wagen und sich mit den Betrieben in Verbindung zu setzen.