Südumgehung Irsching offiziell eingeweiht

Irsching (intv) Wenn zwei Pfarrer, drei Politiker und ein Dutzend Fachleute bei diesigem Herbstwetter neben einer viel befahrenen Strasse stehen, dann haben sie dafür einen guten Grund. In diesem Fall wurde die Südumgehung Irsching offiziell eingeweiht. Diese Straße führt zur Brücke, die die Bahngleise zur Bayern Oil Raffinerie überquert. Der Güterverkehr dorthin läuft aber nicht nur auf der Schiene, sondern auch auf der Strasse. Deshalb musste die Umgehung von Irsching dringend saniert werden. Denn Lastwagen belasten die Strassen bekanntlich besonders stark. Martin Schmid, der Bürgermeister von Vohburg, also der Stadt, zu der auch Irsching gehört, hätte sich die Sanierung und Verbreiterung der Umgehung schon früher gewünscht. Doch erst nachdem Martin Wolf Landrat von Pfaffenhofen geworden ist, ging es wirklich zügig voran. Martin Schmid führte dann erfolgreiche Grundstücksverhandlungen mit Landwirten, die Teile ihrer Felder für das Projekt verkaufen mussten. Auch sie profitieren von der neuen Umgehung, genau wie die Kieslastwagen und die Tankfahrzeuge, die hier regelmäßig verkehren. Von insgesamt 2,4 Millionen Euro Baukostemn übernimmt der Freistaat Bayern 1,3 Millionen, den Rest zahlt der Landkreis. Für dieses Geld sind 2,7 Kilometer Strasse entstanden.