Suchaktion nach Hilferufen eines Kindes

Bergheim (intv) Das Rufen von spielenden Kindern im südlichen Bereich von Bergheim haben gestern Abend umfangreiche Suchaktionen der Polizei, der Feuerwehren, des THW und des BRK ausgelöst. Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich aber kein Kind in einer Notlage.

Ein Anwohner des Amselwegs in Bergheim hörte auf seiner Terrasse mehrere Hilferufe eines Kindes. Seiner Meinung nach kamen die Hilferufe aus dem Bereich der Firma Schmidtpeter. Beim Eintreffen der ersten Streife der hiesigen Dienststelle im Bereich dieser Firma konnten die beiden Beamten ebenfalls das Schreien eines Kindes wahrnehmen. Allerdings war kein genauer Wortlaut zu verstehen und die Herkunft der Schreie konnte wegen des aufkommenden starken Windes auch nicht näher eingegrenzt werden. So entschloss man sich, das Gelände mit Unterstützung der Feuerwehr aus Bergheim abzusuchen. Nachdem die Absuche im Bereich des Betriebs, des Sportheims und der Jugendhütte ergebnislos verlief, wurden die Suchmaßnahmen von der Staustufe bis zum südlichen Rand von Bergheim ausgedehnt. Zur Unterstützung aus Ausleuchten des Suchgebiets wurde auch die Feuerwehr aus Neuburg angefordert. An der Suche nach dem Kind war auch ein Polizeihubschrauber beteiligt.

Als die Suche gegen 23.15 Uhr eingestellt wurde, meldete sich bei der Einsatzzentrale eine Person aus der Gruppe von Landfahrern, die im dortigen Bereich ihr Lager aufgeschlagen hatten. Er erklärte, dass die Hilferufe vermutlich von seinen dort spielenden Kindern kamen und die Kinder ab wohl auf und in seiner Obhut seinen.