„Stricken ist das neue Yoga“

Eichstätt (intv) Es beugt Demenz vor und lässt uns den Alltagsstress schnell vergessen.
Ob alleine vor dem Fernseher oder in der Gruppe: Stricken entspannt und macht Spaß. Galten Wolle und Nadel lange als angestaubt, finden wieder junge Leute zum Maschenzählen. In Eichstätt gibt es sogar einen Hot Spot für Strickfans.

Seit Juli 2017 gibt es in der Eichstätter Innenstadt das Strick-Cafe die Masche. Hier kommen mehrere Generationen zusammen. Betreiberin Petra Föttinger bildet dabei den roten Faden: „Das war von Anfang an so geplant, wenn ich schon einen Laden aufmache, wollte ich einen Bereich, wo man sich aufhalten kann, einen Kaffee trinken kann, sich austauschen und voneinander lernen kann“, so Föttinger.

Auch junge Studentinnen kommen zwischen Seminaren und Prüfungen zum Entspannen hierher. Da treffen sie gerne auch mal auf Tanja Schorer-Dremel, die Landtagsabgeordnete findet im Stricken ihren ausgleich zur Politik. Sie strickt auch gerne mal in Plenarsitzungen, verrät sie.

Und am Ende der Handarbeit haben alle Frauen Kleidungsstücke, die es nirgendwo zu kaufen gibt.