Storchenjahr 2014 im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

Neuburg/Schrobenhausen (intv) Langsam schreitet er durch Wiesen, Felder und Tümpel, immer auf der Suche nach Nahrung und Nistmaterial. Und wenn man ihn sieht, den Storch, ist die Freude groß, denn der mächtige Vogel gilt als Glücksbringer. Im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen gibt es elf Storchenhorste, in diesem Jahr sind neun davon mit Paaren besetzt. Fast überall gibt es bereits Junge.

Auf dem Schrobenhausener Rathausdach ist der Horst Jahr für Jahr die Heimat zweier Störche. Anfang Mai erblickten vier Küken das Licht der Welt. Eines davon fiel dem wechselhaften Wetter der vergangenen Wochen zum Opfer. Für die anderen drei ist Brigitte Streber vom Bund Naturschutz guter Dinge. „Nach etwa 60 Tagen werden die Vögel flügge, davon sind bereits knapp 6 Wochen rum“. Die Jungstörche haben bereits das typische weiß-schwarze Federkleid. Durch die Webcam der Stadt Schrobenhausen kann man die Aktivitäten im Nest live mitverfolgen.

Der Ortsteil Hörzhausen ist schon viele Jahrzehnte „Storchendorf“, weiß der dortige Mesner Peter Heigl. Auch in diesem Jahr haben sich wieder zwei Störche auf dem Kirchturm einquartiert und für Nachwuchs gesorgt. „2012 ist ein Junges aus dem Nest gefallen“, erinnert sich Heigl. Man päppelte den Vogel wieder auf und setzte ihn aus, woraufhin er sich den anderen Jungstörchen angeschlossen habe.

In Karlshuld ist der Feuerwehrturm Heimat der diesjährigen Storchenfamilie. Am Unteren Kanal wurde vergangenes Jahr ein zweiter Horst errichtet, dieser blieb jedoch bislang leer. Dafür haben nur wenig weiter, am Haus im Moos, zwei Störche ein Nest mitten im Wisentgehege bezogen. Durch die umliegenden Biotope, Feuchtgebiete und Tümpel finden die Störche derzeit auch genügend Nahrung, freut sich Melanie Winter von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises. „Wir stehen im mittelbayerischen Bereich gut da“, so die Umweltexpertin. Seit den 1960er Jahren hat sich der Bestand im Freistaat deutlich erholt.

Auf der Weißstorchkarte des Landesbund für Vogelschutz kann man die aktuelle Besetzung aller bayerischen Horste sowie den Brutbestand einsehen. In ganz Deutschland wird die Zahl der heimischen Störche auf etwa 5.000 geschätzt.