Stopp den „Winterkündigungen“

Ingolstadt (intv) Noch herrscht auf den Baustellen in Ingolstadt reger Betrieb, doch schon bald könnten Schnee und Eis die Bauarbeiten lahmlegen. Um zahlreichen Entlassungen in den Wintermonaten vorzubeugen, gibt es das Saison-Kurzarbeitergeld, eine Lohnersatzleistung der Agentur für Arbeit. Das Saison-Kurzarbeitergeld wird aus den Mitteln der Arbeitslosenversicherung finanziert. In der Region um Ingolstadt nehmen mittlerweile etwa 460 Betriebe und rund 2.500 Mitarbeiter dieses Leistungen in Anspruch. „Der Mitarbeiter kann bei schönem Wetter Stunden ansparen.  Jede eingebrachte Stunde wird mit 2,50 Euro bezuschusst“, so Michael Pfaller von der Arbeitsagentur Ingolstadt. Auch seitens der Arbeitgeberseite sieht Pfaller Vorteile: Die Betriebe können ihre eingelernten Mitarbeiter halten und sogar flexibel einsetzen, denn nicht jeder Wetterverlauf ist gleich. „Manchmal kann man bis Weihnachten draußen arbeiten und Aufträge ausführen, manchmal nicht.“ Mehr zum Thema Saison-Kurzarbeitergeld heute Abend in der teleschau, unter der Rubrik „Arbeit Regional“.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar