Störche belagern Schrobenhausener Innenstadt

Schrobenhausen (intv) In der Schrobenhausener Innenstadt wandern die Blicke der Bürger zurzeit oft nach oben. Auf den Dächern der Stadt haben sich nämlich einige Störche breit gemacht. Die gefiederten Gefährten blockieren mit ihren Nestern allerdings den ein oder anderen Kamin. Auch Rechtsanwalt Günther Schalk hat einen Storch auf dem Dach.

„Als ich aus meinem Bürofenster geschaut habe, war ich erst einmal überrascht. Auf dem Rathaus sind wieder Störche eingezogen, aber ich habe noch andere gesehen. Fünf bis sechs Stück. Dann kam jemand zu uns in die Kanzlei und hat gefragt, ob wir ein Problem mit der Heizung haben. Ein, zwei Störche haben nämlich ein Nest auf unserem Kamin gebaut.“, erzählt er.

Die Feuerwehr hat das Nest mittlerweile entfernt. Doch den Storch stört das wenig. Er fühlt sich richtig wohl auf dem Kamin. Die Schrobenhausener sind eigentlich an Störche gewöhnt. Auf dem Rathaus hat die Stadt einen extra Nistplatz für die Tiere gebaut. So viele wie jetzt, gab es aber noch nie.

„Wir haben hier die Flussauen. Das bedeutet Nahrung für die Störche. Außerdem haben wir dieses Jahr wohl eine Koloniebildung. Durch das warme Wetter, kamen viele Tiere zu uns. Und die fanden unsere Kamine wohl gut. Die sind nämlich nicht mehr so heiß wie früher und die Störche haben gemerkt, dass sie dort gut nisten können.“, erklärt Brigitte Streber vom Bund Naturschutz Schrobenhausen.

So eine Fußbodenheizung hat schließlich jeder gern. Der Bund Naturschutz ist momentan auf der Suche nach geeigneten Alternativplätzen für die Tiere. Vor allem in der Innenstadt. Wer aus Metall ein Storchennest bauen kann, darf sich gerne an Brigitte Streber wenden.

Vielleicht bringen die Störche ja Kindersegen nach Schrobenhausen.