Stockschützenturnier in Kühbach: ESC Manching präsentiert zweiten Ladler Tre-Solo Cup

Kühbach (intv) 22 Stockschützen aus ganz Deutschland und Österreich haben am Tag der Deutschen Einheit zum zweiten Mal um den Ladler Tre-Solo Cup gekämpft. Ein Turnier, das der ESC Manching letztes Jahr ins Leben gerufen hat. Unter den Teilnehmern waren auch Nationalspieler, Europa- ja sogar Weltmeister dabei. Schon vor dem Finale des Ladler Tre-Solo-Cups (Tre-Solo bedeutet, dass jeder Stockschütze mit drei Stöcken schießt)  sind alle Stockschützen in der Halle in Kühbach hoch konzentriert. Denn der Schütze, der in seiner Gruppenwertung (zwei Gruppen a 11 Spieler) am Besten abgeschnitten hat, ist auch im Endspiel ganz vorne mit dabei. Die beiden Gruppensieger spielen beispielsweise um den Gesamtsieg. Mitten drin sind zwei Manchinger, die auch um den Hauptpreis kämpfen: Einen kompletten Eisstock im Wert von knapp 500 Euro. Matthias Reindl und Lorenz Mayer vom ESC Manching halten sich ganz gut im Mittelfeld. Veranstalter und Vereinsvorsitzender Sepp Reindl ist bei dieser Konkurrenz stolz auf die Vereinsmitglieder. Stolz ist er auch auf die 20 Bahnenhelfer, die extra mit nach Kühbach gekommen sind. Denn daheim in Manching hätte das Turnier nicht stattfinden können. Die Spieler haben zum Teil eine weite Anreise und wenn dann das Wetter nicht mitspielt, wird für ein internationales Turnier eine Halle benötigt und die gibt es in Manching noch nicht. Für das Siegertreppchen hat es am Ende für die Manchinger leider nicht gereicht. Matthias Reindl schoss sich auf Platz 8 und und Lorenz Mayer ergatterte den 11. Platz, nachdem er seinen Kontrahenten mit 19 zu 5 Punkten besiegt hatte.