Stadtwerke Neuburg bekommen ISMS Zertifikat

Neuburg (intv) Es ist reines Glück, dass es bis jetzt noch keine großen Angriffe auf die Systeme der Energiebetreiber in Deutschland gab. So sehen es zumindest manche Experten. Auch die Bundesnetzagentur weiß über die sensiblen Daten bei den Stadtwerken Bescheid. Sie verlangt deshalb einen neuen Sicherheitsstandard bei den IT-Systemen. Auch die Stadtwerke Neuburg haben deshalb nachgerüstet.

Strom, Wasser, Gas – die Stadtwerke sorgen dafür, dass wir damit zu Hause versorgt sind. Dementsprechend wichtig ist es, dass sich keine Unbefugten Zugang zu den Systemen des Energieversorgers verschaffen. Denn dann könnte ganz schnell das Licht ausgehen. Die Stadtwerke Neuburg haben in den vergangenen zweieinhalb Jahren ihre Hardware auf den neuesten Stand gebracht. Angefangen bei den Türen. Die haben jetzt Knäufe anstatt Klinken. Und die Schlüssel wurden durch ein elektronisches System ersetzt. Auch der Eingangsbereich wurde umgestaltet. So soll immer bekannt sein, wann wer im Gebäude ist.

Am Mittwoch haben die Stadtwerke das sogenannte ISMS-Zertifikat erhalten. Drei Tage lang haben sich zwei Auditoren für Informationssicherheit zuvor die Strukturen in Neuburg angeschaut. Das ISMS Zertifikat gilt drei Jahre lang. Jedes Jahr werden aber Auditoren die Systeme auf Sicherheitslücken prüfen. Damit in Neuburg nur dann das Licht aus geht, wenn es auch gewollt ist.