Stadtrat Schrobenhausen: Sondersitzung zur Innenstadt-Umgestaltung

Schrobenhausen (intv) Sowohl im alten als auch im neuen Jahr gibt es ein Schrobenhausen ein zentrales Thema: Die Umgestaltung der Innenstadt. Im November hatten sich die Einwohner per Bürgerentscheid für eine Neugestaltung der Lenbachstraße und des Lenbachplatzes entschieden. Gestern Abend beschäftigte sich der Stadtrat ein weiteres Mal mit der Thematik. Und das sogar in einer Sondersitzung.

„Ich erhoffe mir davon weiteres Verständnis für die Situation sowie Rückhalt für die bevorstehenden Maßnahmen“, sagte Bürgermeister Karlheinz Stephan (CSU).

Um das erarbeitete Konzept nochmals ausführlich vorzustellen, war Stadtplaner Emil Lehner aus Weiden in die Sitzung gekommen. In Schrobenhausen kein Unbekannter, hatte sein Büro doch 2015 den Bürgerbeteiligungsprozess begleitet. Und es geht voran: „Wir haben noch im Dezember gewaltige Schritte vollziehen können“, so Lehner. Das städtebauliche und gestalterische Konzept wurde bei der Regierung von Oberbayern vorgestellt. Auch die Zuschussfrage ist nun relativ deutlich: „Wir können mit bis zu 60% der förderfähigen Kosten rechnen“. Von den geschätzten 8,75 Millionen Euro Gesamtkosten blieben demnach 3,6 bis 4 Millionen Euro bei der Stadt Schrobenhausen hängen.

Die Stadträte nutzten die Möglichkeit, um über das Konzept zu diskutieren und Wünsche oder Anregungen einzubringen. Der Zeitplan steht bereits fest: Ein erster Bauabschnitt, der sich vom Oberen Tor im Süden der Innenstadt bis zum Lenbachplatz erstreckt, soll im Juli oder August begonnen werden.