Stadtrat Pfaffenhofen beschließt Haushaltsplan 2019

Pfaffenhofen (intv) Der Haushaltsplan ist beschlossen. Rund 97 Millionen Euro Etat hat der Pfaffenhofener Stadtrat genehmigt, das sind rund 20 Millionen Euro weniger als vergangenes Jahr. Davon sind knapp 27 Millionen Euro für Investitionen geplant. Über 5 Millionen Euro fließen in die Neuerschließung von Baugebieten und 3,8 Millionen in das Gewerbegebiet Sandkrippenfeld. „Wo mehr Menschen sind, gibt es auch mehr Autos“, schlussfolgert Stadtoberhaupt Thomas Herker. Das wurde ebenfalls bedacht, denn zudem sieht die Stadt rund 3 Millionen Euro für den Verkehrsbereich vor. Darunter der Ausbau der Moosburger Straße und die Sanierung des Auenstraßenquartiers. Doch nicht nur die Verkehrslage soll sich beruhigen. Auch der Kampf um Kita-Plätze soll sich durch Investitionen entspannen. Die nördlichen Gemeinden des Landkreises, wie Affalterbach, Uttenhofen, Kleinreichertshofen und diverse andere Gemeinden, sollen eine Kita bekommen. Dafür werden rund 760.000 Euro veranschlagt. Ebenso steht die Restzahlung für die im letzten Jahr gebaute Kindertagesstätte St. Andreas noch aus. Doch bei den kleinen Pfaffenhofenern wird zuletzt gespart, betont Herker.