Stadtradeln: Schrobenhausen verpasst Vorjahresergebnis

Schrobenhausen (intv) Drei Wochen lang Radeln für den Klimaschutz – das haben viele Städte und Gemeinden in ganz Deutschland gemacht. Bei der Aktion Stadtradeln gab es auch schon handfeste Überraschungen: Ingolstadt hat im ersten Anlauf bundesweit einen Spitzenplatz belegt, auch Pfaffenhofen und Neuburg können auf ihre Ergebnisse stolz sein. Der regionale Titelverteidiger Schrobenhausen hat nun ebenfalls die offiziellen Zahlen vorgelegt.

„Wir haben in diesem Jahr über 63.000 Kilometer zusammenbekommen und damit mehr als 9 Tonnen CO2 eingespart“, bilanziert Barbara Rührmair vom Schrobenhausener Stadtmarketing. Das seien zwar rund 7.000 Kilometer weniger als im Vorjahr. Angesichts der wesentlich geringeren Teilnehmerzahl von 228 (2014: 464) werde jedoch klar, dass sich die angemeldeten Teilnehmer ein ganzes Stück mehr als bisher ins Zeug gelegt hatten.

Die meisten Gesamtkilometer bekam die Mühlrieder Grundschule zusammen (6.263 km), dicht gefolgt vom Team der Südstärke (6.135) und der Feuerwehr (5.016). Rechnet man die erradelten Kilometer auf die Anzahl der jeweiligen Teammitglieder um, so dürfen sich die „Paarradler“ der Sparkasse Aichach-Schrobenhausen über einen Titel freuen: Mit nur vier Radlern packten die Finanzexperten ganze 3.700 Kilometer auf ihr Konto und sind damit das fahrradaktivste Team. „Zwei von uns sind täglich von Schrobenhausen nach Aichach geradelt, die anderen zwei umgekehrt“, so Anton Stichlmair. Sein Kollege Manfred Schnell ergänzt: „Ein einziges Mal musste ich aussetzen, ansonsten bin ich tatsächlich jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit gefahren.“

Wesentlich schlechter als in den Vorjahren schnitt hingegen der Schrobenhausener Stadtrat ab. Mit umgerechnet 28,9 Kilometern pro Parlamentarier landeten die Räte bundesweit auf Platz 37 (Stand: 28.07.). Im Vorjahr konnte sich das Gremium noch über Platz 4 freuen. Für Verkehrsreferentin Martha Schwarzbauer (SPD) kein Grund zur Sorge, schließlich gehe es bei der Aktion um Spaß und vor allem Umweltschutz: „Die Mobilität ändert sich, Radwegkonzepte werden künftig immer wichtiger – sogar die CSU hat das endlich begriffen“, so Schwarzbauer. Damit spielt die Schrobenhausenerin auf aktuelle Pläne des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann (CSU) an. Demnach will sich der Freistaat im Rahmen eines Pilotprojekts an der Errichtung von Radschnellwegen im fränkischen Raum beteiligen.

Auch im kommenden Jahr will sich Schrobenhausen wieder an der Aktion Stadtradeln beteiligen. Die detaillierten Ergebnisse der einzelnen Teams findet man hier. Im regionalen Vergleich sieht die Rangliste derzeit wie folgt aus (Stand: 28.07.2015)

1. Ingolstadt: 811.102 km
2. Gunzenhausen: 110.352 km
3. Pfaffenhofen: 78.315 km
4. Neuburg/Donau: 73.970 km
5. Schrobenhausen: 63.729 km
6. Neumarkt: 58.284 km