Stadtlauf-Premiere: 380 glückliche Läufer

Schrobenhausen (intv) Sportliche Premiere unter strahlender Sonne: Beim ersten Schrobenhausener Stadtlauf gingen am vergangenen Samstag rund 380 Läuferinnen und Läufer aller Altersklassen für einen guten Zweck an den Start. Auf vier verschiedenen Strecken ging es durch die Stadt.

Klarer Favorit für den 10-km-Run war der Schrobenhausener Heiko Middelhoff (30 J.), der für den MTV Ingolstadt bereits zahlreiche Läufe gewonnen hatte. Middelhoff bewältigte die Strecke innerhalb von 33:22 Minuten. „Am Stadtwall war es mit den vielen Läufern etwas eng, aber die Strecke ist insgesamt sehr schön zu laufen“, sagte der stolze Sieger. Die Gewinnerin bei den Damen heißt Stefanie Taubert (25 J.). Die Augsburgerin läuft normalerweise die 800-Meter-Distanz, sah den Schrobenhausener Stadtlauf jedoch als Trainingslauf. „Ich wollte mitmachen, weil es ein Spendenlauf ist“, so Tauber, die die 10 Kilometer in 48:23 Minuten absolvierte.

Den 6-km-Lauf gewannen Mathias Müller vom Team Gebrüder Wöhrl sowie Barbara Dauer aus Freinhausen (beide 35 Jahre). Knapp 100 Sportler/innen waren in dieser Disziplin mitgelaufen, so auch Sabine Kiefer (25) aus Neuburg und Michaela Müller (27) aus Burgheim, die den dritten Platz bei den Damen holten: „Wir waren zum ersten Mal bei einem derartigen Lauf dabei und hatten gleich viel bessere Zeiten, als wir sonst laufen“, so die beiden jungen Frauen, die jederzeit wieder teilnehmen würden. Auch Karlheinz Stephan (CSU) gab sein Bestes. „Ich bin im Moment relativ untrainiert und es war mir wichtig, ins Ziel zu kommen“, sagte der Schrobenhausener Bürgermeister, der auf Platz 75 landete.

Den Nordic-Walking-Lauf gewannen Thomas Lehmeier (36) vom Jagdgeschwader 74 sowie Regina Finkenzeller (34) vom BSV Berg im Gau. Beim Schüler-/Kids-Run hatten Jonas Spielberger vom SC Mühlried und Sina Rotter (SSV Schrobenhausen) die Nase vorn.

„Wir sind froh, dass alles perfekt abgelaufen ist“, so die Organisatoren Roland und Manfred Dallmeier, die sich zusammen mit dem Stadtmarketing eine Neuauflage im kommenden Jahr vorstellen können. Der Erlös in Höhe von mehreren tausend Euro wird nun an das Schrobenhausener Kreiskrankenhaus und die Palliativstation im Klinikum Augsburg gespendet.