Stadtbaumeister: „Wir haben Überangebot an Parkplätzen in Pfaffenhofen“

Pfaffenhofen (intv) Pfaffenhofen ist eine reiche Stadt. Auch was Parkplätze angeht. Denn da gibt es ein Überangebot. Etwa 500 Plätze mehr als nötig sind momentan vorhanden. Das erklärte Stadtbaumeister Gerald Baumann heute gegenüber intv. Anlass ist die Sperrung des Areals am alten Schlachthof. Dort darf man seit heute nicht mehr gratis parken. Allerdings sind einige hundert Meter weiter nördlich, am neu sanierten Eisstadion die Bagger am Werk. Dort auf der so genannten Hirschbergerwiese entstehen momentan neue kostenlose Parkplätze. Die sollen bereits in zwei Tagen fertig sein, so Gerald Baumann. Das Überangebot ist übrigens auch langfristig vorhanden. So steht es in einem Gutachten, das die Stadt in Auftrag gegeben hat. Allerdings ist derzeit noch offen, wo die Gäste der Gartenschau „Natur in Pfaffenhofen“ parken können. 2017 erwartet die Stadt Tausende von Besuchern. Verhandlungen über deren Parkraum laufen momentan. Genau wie die Bauarbeiten für das Projekt selbst. Das ist auch der Grund für die Sperrung der kostenlosen Parkplätze am alten Schlachthof. Denn dort wird der künftige Bürgerpark gebaut. Der Geschäftsführer der Natur in Pfaffenhofen GmbH, Walter Karl, macht klar, dass der Park bereits Ende diesen Jahres fertig angepflanzt sein muss, damit er seine ganze Pracht 2017 entfalten kann.