Stadt Eichstätt: Haushaltsplanentwurf umfasst 16 Millionen Investitionsvolumen

Eichstätt (intv) Trotz angespannter Finanzlage will die Stadt Eichstätt den Geldbeutel auch heuer wieder weit öffnen. Eine Investitionssumme von 16 Millionen Euro steht auf dem Papier. Rekordverdächtig. Doch was wird tatsächlich ausgegeben? Vergangenes Jahr sind von zwölf Millionen gerade einmal sieben Millionen in Projekte und Bauten geflossen.

Selbst der eigene Stadtkämmerer Herbert Rehm mahnte gestern die Stadträte: „Das ist nicht zu schaffen.“

Ein neuer Bauhof, ein Aufzug im Rathaus, ein neuer Kindergarten, neue Wohnungen, Grunderwerb und Straßenausbau. Nur einige Posten im 13-Seiten langen Haushaltsplan für 2017.

Trotz umfassender Vorberatungen im Haushaltsausschuss haben die Stadträte die Debatte gestern Abend schließlich um eine Woche vertagt. Dann soll es eine Sondersitzung mit ausreichend Beratungsmöglichkeit für dieses sensible Thema geben. Möglich, dass dann abermals der Rotstift angesetzt wird.