Sponsoren gesucht

Schweitenkirchen (intv) In der afghanischen Hauptstadt Kabul schlugen zwei Raketen in der Nähe des internationalen Flughafens ein. Dabei wurde nach Angaben des dortigen Innenministeriums niemand getötet. Anders bei etlichen weiteren Angriffen der sogenannten Frühjahrsoffensive der Taliban. Ende 2014 werden sich die meisten NATO Truppen aus Afghanistan zurückziehen. Dann wird die Situation in dem gebeutelten Land noch schlimmer. Wais Ostanokzai stammt aus Kabul. Seit 2012 lebt er in Schweitenkirchen und wartet auf einen positiven Bescheid seines Asylantrags.

In der Zwischenzeit ist er oberbayerischer Meister im Boxen geworden. Mit 14 hat Wais angefangen zu boxen, sein Vater ist ein erfolgreicher Trainer in Afghanistan. Den Titel des oberbayerischen Meisters im Halbweltergewicht konnte Wais nur gewinnen, weil er regelmäßig trainiert hat. Beim Weltmeister 2003 im Leichtgewicht, Levent Cukur. Dessen Boxschule steht in München. Dort hat Wais bis März in einem Hotel gearbeitet. Dann lief der Zeitvertrag aus. Seither fehlt ihm das Geld für die regelmäßigen Fahrten von Schweitenkirchen nach München. Bus, Zug und S-Bahn kosten 200 Euro im Monat. Jetzt sucht Wais Sponsoren, damit seine Boxkarriere nicht im Sand verläuft. Er hat viel Talent, aber er braucht regelmäßiges Training, um weiter zu kommen. Außerdem gibt es neue Hoffnung. Gemeinsam mit dem Verein „Freundschaft mit Valjevo“ hat jetzt Landrat Martin Wolf die Idee entwickelt, Wais von Schweitenkirchen nach München „umzusiedeln“.  Der Landkreis wäre bereit im Zuge dessen einen Asylbeweber aus Müncen in Schweitenkirchen aufzunehmen.