Spiel und Spaß im Container

Eichstätt (intv) Noch vor der Sommerpause musste die Stadt Eichstätt feststellen – es fehlen insgesamt mehr als 80 Kinderbetreuungsplätze. Zusätzlich zu Aufstockungen in bestehenden Kitas stellte die Stadt in Windeseile Container im Hofgarten auf. Der bietet Platz für eine Kindergartengruppe mit 25 Kindern und für eine Kinderkrippengruppe mit 12 Kleinkindern unter drei Jahren.
Seit gut einer Woche ist hier regulär Betrieb – und die Kinder fühlen sich trotz Container pudelwohl im Hofgarten. Geschäftsführerin Osana Dittrich-Osiander verteidigt das Vorgehen der Stadt Eichstätt: „Die Stadt hat ihr Bestes getan, den Bedarf  zu ermitteln. Es fanden regelmäßig Treffen statt mit allen Leitungen der Kindergärten, die Zahlen wurden regelmäßig abgeglichen und abgefragt. Dennoch war der Zuzug auch was Familien anbelangt, die Kinder mitbringen, deutlich größer als erwartet. Man ist sehr pragmatisch und sehr ergebnisorientiert vorgegangen.“ Der Zuzug von Familien mit Kindern die Betreuung brauchen, das war nicht abzusehen.“ Mit dem Provisorium im Hofgarten hat sich die Lage in Eichstätt wieder etwas entspannt.