Sparkurs beschlossen

Eichstätt (intv) Ein Kompromiss – so nannten die Stadträte den Haushaltsentwurf, den es gestern zu verabschieden galt. Sparen stand dabei ganz oben auf der Liste. Eine Schuldenaufnahme von 3,4 Millionen sei für die geplanten Investitionen in Höhe von insgesamt rund 15 Millionen allerdings unumgänglich, so wächst der Schuldenstand bis Jahresende auf 10 Millionen Euro an.
Im Vorfeld wurde das Sparpaket um vhs, Altes Stadttheater und Tourist-Info hitzig diskutiert, Eichstätt säge an seinem Standbein Tourismus. Oberbürgermeister Andreas Steppberger schwächt ab: „Das hört sich erst einmal abwegig an, aber ich bin mir sicher, dass es funktioniert. Natürlich wird es spürbare Veränderungen geben, wenn man sich nur die Öffnungszeiten der Tourist-Info ansieht, aber wir hoffen, dass das in einem verträglichen Rahmen passiert, sodass der Tourist das bestenfalls gar nicht merkt.“

Mit 15:5 Stimmen beschloss der Stadtrat den Haushalt für 2018.
Die Großprojekte für die Stadt werden nächstes Jahr nicht weniger: neue Baugebiete, Kindergartenneubau, Neubau Herzogsteg oder der Investitionsstau im Straßenausbau. Die Innere Westenstraße ist noch bis Oktober Baustelle. Pfahlstraße und Luitpoldstraße stehen ebenfalls auf der Liste von Stadtbaumeister Manfred Janner.