Sparkasse Ingolstadt legt Bilanzsumme vor

Ingolstadt (intv) 2013 war kein einfaches Jahr: Weder für Kreditinstitute noch für deren Kunden.

Nie zuvor seit der Einführung des Euro standen die Leitzinsen so tief wie im vergangenen Jahr. Im November hatte die Europäische Zentralbank den Leitzins auf 0,25 Prozent gesenkt. Diese Auswirkungen hat auch die Sparkasse Ingolstadt zu spüren bekommen. Sie konnte 2013 aufgrund des niedrigen Zinsniveaus das Vorjahresergebnis nicht erreichen.

Dennoch zeigten sich die Vorstände um Dieters Seehofer bei der Bilanzpressekonferenz hoch zufrieden. Die Bilanzsumme für 2013 beläuft sich auf 3,8 Milliarden Euro. Mit 35 Geschäftsstellen und einem Privatkundenmarktanteil von knapp 50 Prozent sei die Sparkasse Ingolstadt das führende Kreditinstitut in der Region.

Wie gut die Sparkasse dasteht, belegt die sogenannte Auftrags/Ertragsrelation . Die liegt bei 47 Prozent, damit die Sparkasse im bayerischen Kontext den Spitzenplatz ein.

Für 2014 erwartet der Sparkassenvorstand eine zwar rückläufige, aber weiterhin solide Geschäftsentwicklung.