Spargelernte hat begonnen: Tausende Erntehelfer im Einsatz

Schrobenhausen/Hohenwart (intv) Ein milder Winter, frühlingshafte Temperaturen und viel Sonnenschein: Dank dieser Mischung hat im Schrobenhausener Land die Spargelernte begonnen, rund drei Wochen früher als üblich. Auf vielen Feldern wird bereits fleißig gestochen, teilweise schon ab 6:00 Uhr morgens. Auch auf dem Spargelhof der Familie Sigllechner in Hohenwart herrscht so langsam Hochbetrieb. „Unsere Erntehelfer sind bereits eingetroffen, das sind rund 85 Arbeitskräfte, die vor allem aus Polen, Rumänien und Ungarn stammen“, sagt Inhaber Andreas Sigllechner.

Ein Großteil der Helfer ist Stammpersonal, nur etwa 10 bis 15% neue Kräfte kommen pro Jahr dazu. „Ich bin seit 12 Jahren gern in Hohenwart“, berichtet Tomasz Zibala. Hier stimme die Bezahlung und die Atmosphäre, so der Pole. Er und seine Kollegen erhalten derzeit 7 EUR Stundenlohn. „Zwei Monate lang bin ich hier im Einsatz, dann geht es zurück“. Insgesamt sind im Schrobenhausener Land rund zweieinhalbtausend Erntehelfer beschäftigt, schätzt Josef Plöckl, Vorsitzender des Spargelerzeugerverbands Südbayern: „Ohne sie könnten die Betriebe zusperren“. Spargelanbau ist mittlerweile zum knallharten Konkurrenzgeschäft in Deutschland geworden. Allein die Technik, von Traktoren über Maschinen und Gerätschaften, sei eine Millioneninvestition, so Plöckl. Die geschützte geografische Herkunftsangabe „Schrobenhausener Spargel“ garantiere vielen Landwirten in der Region jedoch hervorragende Absatzchancen.

Auf den Spargelhöfen werden zur Hochsaison mehrere Tonnen Gemüse täglich umgeschlagen. Ein Teil geht an Großvermarkter wie EDEKA Südbayern, jedoch werden auch viele Wochenmärkte und Verkaufsstände in der Region beliefert. „Bis nach Rosenheim und Garmisch-Partenkirchen reichen unsere Touren“, so Andreas Sigllechner. Auch in seinem eigenen Hofladen startet morgen der Verkauf, denn der Appetit auf Spargel ist auch bei den Verbrauchern aus dem Winterschlaf erwacht. Offiziell eröffnet wird die Spargelsaison jedoch erst am 7. April auf dem Münchener Viktualienmarkt.