Spannung auf dem Platz: Ingolstadt Dukes – Stuttgart Scorpions

Ingolstadt (intv) Für Ingolstadt geht es um den Klassenerhalt. Vor dem Spiel stehen die Dukes auf Platz 6. Sollten die Jungs verlieren, droht die Relegation gegen den Abstieg. Bei den Stuttgartern ist es noch dramatischer. Sie sind auf Platz 8 und damit auf dem letzten Platz. Bei einer Niederlage steht die Relegation an. Die Stuttgarter waren nicht alleine, eine handvoll Fans sind gekommen, um das Team zu unterstützen. Spannung pur, ein Endspiel für beide Mannschaften. Ingolstadt ist mit 36 Mann statt nur 30 wieder besser aufgestellt als in den letzten Spielen.

Stuttgart ist zuerst im Ballbesitz, allerdings spielen die Jungs zu fahrig und unkonzentriert. Danach kommt es zu einem kuriosen Fumble, Ingolstadt sichert sich den Ball. Die Dukes geben Gas mit der angetäuschten Übergabe und dem langen Pass von Quarterback Nelson Hughes auf Anthony Mella. Allerdings ist das Manöver ungültig, es folgt eine Strafe gegen die Offense Line. Einige Versuche später ist Ingolstadt wieder an der gegnerischen Endzone dran, diesmal ein Laufspiel. Ballübergabe an die Nr. 28 Jakob Wenzel, er kann sich durchkämpfen bis in die Endzone der Stuttgarter. Auch das anschließende Fieldgoal läuft erfolgreich. Die Dukes führen mit 7:0. Einige Minuten später – Stuttgart an der gegnerischen 40-Yard-Linie. Langer Pass auf den ehemaligen Ingolstädter Samuel „Sweetfeet“ Richard der sich gegen zwei Ingolstädter durchsetzt. Anschließendes Fieldgoal von weiter hinten – trotzdem erfolgreich. Stuttgart gleicht aus. Knapp eine Minute im 2. Viertel ist vorbei. Stuttgart arbeitet sich heran. Es kommt zu einer ähnlichen Situation wie beim letzten Touchdown, Quarterback Michael Eubank findet Samuel Richard in der Ingolstädter Endzone. Führung für Stuttgart. Neuer Stand 14:7. Haaf ist nicht zufrieden mit dem Verlauf. Er feuert seine Mannschaft an, gibt Kommandos und Tipps. Wieder kommt es zur Ballübergabe an die Nr. 28 Jakob Wenzel, ein Spielzug den wir an dem Abend noch öfter sehen. 16 Sekunden vor Schluss der ersten Halbzeit steht es immer noch 14:7 für die Scorpions. Die Dukes an der gegnerischen 10-Yard-Linie. Nelson Huges sieht wieder Anthony Mella. Zur Halbzeit der Ausgleich. Es steht 14:14. Stuttgart ist gefrustet, es wird eng.

Wir befinden uns im 3. Viertel – Ingolstadt wieder an der Stuttgarter Endzone. Erneut eine Übergabe an die 28 doch diesmal nur angetäuscht. Nelson Huges läuft selbst zum Touchdown. Neuer Punktestand nach erfolgreichem Fieldgoal 21:14. Das sollten auch die einzigen Punkte im 3. Viertel bleiben. Die Dukes konstant in der Vorwärtsbewegung, hier der Pass auf Sterry Codrington, neues 1st Down. Das Spiel läuft noch knapp fünf Minuten, Hughes hat Zeit, Pass auf die rechte Seite zu Reuben De Ruyter. Touchdown und die Entscheidung. Stuttgart gelingt zwar noch der Anschlusstreffer aber am Ergebnis ändert das nichts mehr.
Ingolstadt gewinnt mit 28:21 und spielt auch nächste Saison erstklassig. Damit bleibt Stuttgart Letzter und müssen definitiv in die Relegationsspiele gegen den Abstieg.