Sommer, Sonne, Lebkuchen?

Ingolstadt (intv) Sommer und Sonne pur – wohl kaum einer verschwendet da schon Gedanken an den Winter. Als süßer Snack zwischendurch wird natürlich Eis geschleckt und nicht Lebkuchen verdrückt. Dabei ginge das jetzt schon. Rund vier Monate vor Heiligabend stapelt sich das traditionelle Weihnachtsgebäck palettenweise in den Läden. Die Meinungen darüber sind geteilt – manche finden’s super, andere total daneben. Ändern wird das aber wohl kaum etwas. Weil die Lebkuchenproduktion schon im Frühling beginnt, kommt das Gebäck bereits im Spätsommer in den Verkauf. Von den klassischen Honigbroten mit Oblatten über Schokoherzen bis hin zu Brezeln ist alles dabei und wartet auf Abnehmer. Das haben wir uns nicht zweimal sagen lassen und den Passanten auf der Straße das zuckriges Angebot gemacht. Das Ergebnis: Lebkuchen auch zur Sommerzeit fanden in etwa genauso viele unserer Testesser gut wie es auch Vefechter der „Lebkuchen nur an Weihnachten“-Philosophie gab. Na ganz so einfach ist es also doch nicht, den Lebkuchen zum reinen Wintergenuss zu degradieren. Wenn es schmeckt, ist die Jahreszeit schließlich egal. Und warum eigentlich zwischen Eis oder Lebkuchen entscheiden, wenn man doch auch beides haben kann?