Söder am Schrobenhausener Volksfest: Festzelt restlos gefüllt

Schrobenhausen (intv) Markus Söder in Schrobenhausen und nicht jeder ist begeistert. Begrüßt haben ihn die Schrobenhausener gestern erst einmal mit weniger netten Kritzeleien an der Wand, die sprechen allerdings für sich. Trotzdem war das Festzelt restlos gefüllt. Söder nutzte die Bühne für sich.

Die Botschaft ist eindeutig, diese Meinungen stehen passend zum Besuch des Ministerpräsidenten auf einer Brücke an der B300. Auf dem Volksfest in Schrobenhausen sind die Meinungen über Markus Söder geteilt. Der ignoriert das alles gekonnt und überspielt die angespannte Stimmung mit einem Lächeln. In seiner Rede folgt erst einmal ein Loblied. Die Hoheiten freuen sich. Und Söder redet weiter, schimpft immer mal wieder über Berlin, lobt Bayern, blickt zurück auf seine Kindheit und erzählt Geschichten aus seinen Bürger-Sprechstunden, wobei er – wie er betont – einer der ersten Ministerpräsidenten ist, der so etwas macht. Mit Wahlkampf soll das aber noch gar nichts zu tun haben. Für die Landtagswahl im Oktober gibt er sein Versprechen: 100 Prozent Leidenschaft, 100 Prozent Engagement.