SOB sings: 50 Musiker interpretieren Hits der Beatles

Schrobenhausen (intv) Fab-Four-Feeling in der Lenbachstadt: Die zweite Auflage des Musikfestivals „SOB sings“ hat drei Abende lang die Hits der Beatles nach Schrobenhausen gebracht. Über 50 regionale Musiker und Bands waren in 18 Formationen aufgetreten, um bekannte und unbekannte Stücke der britischen Erfolgsgruppe darzubieten.

„Laut einer Rangliste des Magazins Rolling Stone sind John Lennon und Paul McCartney die besten Liedermachern aller Zeiten – gleich hinter Bob Dylan“, sagt Veranstalter Freddy Vogt. Dylan war im vergangenen Jahr das Motto des Festivals. Aufgrund des großen Erfolges entschied man sich bereits damals für eine Fortsetzung; auch in diesem Jahr waren die Karten für das Event im Herzog-Filmtheater binnen zwei Tagen ausverkauft.

„Zur Beatles-Zeit waren wir junge Erwachsene oder alte Jugendliche“, sagt Florian Laquai. Der Schlagzeuger spielt in drei verschiedenen Bands. Die Formation „Midnight Blue“ hat sich den Beatles im Jazz-Stil genähert, die „WonderBoys“ hingegen spielten rockig auf. Für bayerische Momente sorgte das Trio Hudlhub: In ihrer Mundart-Version machten die Musiker aus „Penny Lane“ den Titel „Wenn i penn“.

Für das kommende Jahr steht noch kein Motto fest; Fans können auf der Website von SOB sings ihre Wünsche äußern. Fest steht hingegen bereits das Thema für 2019, sagt Freddy Vogt: „Zum 50-jährigen Jubiläum von Woodstock gehen wir drei Tage irgendwo in die Prärie und machen ein großes Fest.“

Ausschnitte aus dem Konzertabend „SOB sings The Beatles“ sehen Sie am 25. März ab 18:30 Uhr in unserer Sendung Studio Schrobenhausener Land.