Smartphone-App statt Busticket

Ingolstadt (intv) Vor gut zwei Wochen beschloss der INVG-Aufsichtsrat die Einführung des regionalen Gemeinschaftstarifs von Bus und Bahn. Damit soll das Reisen mit nur einem Fahrschein in der Region deutlich erleichtert werden. Doch schon bald werden wohl gar keine Tickets in Papier-Form mehr nötig sein. Seit Sonntag Nacht ist sie nämlich freigeschaltet, die kostenlose „Touch&Travel- App“. Zur Nutzung der Applikation ist eine einmalige Registrierung nötig. Unmittelbar vor der Fahrt meldet sich der Fahrgast per Barcode über die App an. Bei einer Fahrschein-Kontrolle kann das Ticket auf dem Handy-Display abgerufen werden, auch zum Umsteigen von Bus auf Bahn muss kein Ticket gelöst werden – laut Robert Frank ein großer Schritt für die INVG: „Ab heute ist es möglich im gesamten Stadtgebiet alle Busse mit dem Handy-Ticketing zu benutzen und auch den Fernverkehr mit der Deutschen Bahn. Mit dabei ist auch vom Start weg die Firma agilis und natürlich andere Verkehrsverbände und Unternehmen in anderen Regionen in Deutschland. Für unsere Region streben wir an, dass wir innerhalb sechs bis zwölf Monaten dann auch das gesamte INVG-Gebiet und alle Umlandgemeinden in das Handy-Ticketing integrieren.“ Der Geltungsbereich soll also schrittweise ausgebaut werden. Damit gehört die INVG zu den ersten Verkehrsgesellschaften in Bayern, die das „Touch&Travel“-Ticket als Partner der Deutschen Bahn einführt. 2012 kam das System auf den Markt, in mittlerweile 18 Verkehrsverbünden ist „Touch&Travel“ bereits etabliert.

„Die Vorteile liegen darin, dass sie sich nicht mehr Gedanken machen müssen, was sie für einen Fahrschein brauchen, wenn Sie von A nach B fahren, oder ob sie an dem Tag vielleicht noch öfter fahren, da das System automatisch mehrere Einzelfahrten zu einer preisgünstigeren Tageskarte zusammenfasst“, erläutert Jan-Philipp Hertlin, Projektreferent der Deutschen Bahn Mobility Networks Logistics. Künftig also nur drei Klicks zur bequemen Reise mit Bus und Bahn. Per GPS-Ortung werden alle fünf Minuten die Standorte des Fahrgastes bestimmt, sie werden zur Preisberechnung benötigt. Die Abrechnung erfolgt automatisch per Lastschrift und Abbuchung vom Konto. Voraussetzungen für das Benutzen der App sind die Volljährigkeit des Fahrgastes, ein Laufzeit- oder Prepaid-Vertrag im deutschen Mobilfunknetz und natürlich ein Smartphone.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar