„slow“ durch die Fastenzeit: Tag 1

Ingolstadt (intv) Es ist Tag 1 im Fastenkalender. Mit dem heutigen Aschermittwoch steht wieder Enthaltsamkeit auf dem Speiseplan. Zumindest bei mir ist das so. Ich bin übrigens Melanie Alt, Redakteurin bei intv und verzichte jedes Jahr in der Zeit zwischen Fasching und Ostern auf Köstlichkeiten, auf die ich das ganze Jahr über eigentlich nicht verzichten will. Mal sind es Süßigkeiten, dann Fleisch und vor zwei Jahren habe ich mich 40 Tage vegan ernährt. Meine bislang härteste Prüfung. Streng genommen waren es sogar 46 Tage ohne jede Form von tierischen Produkten. Ich verzichte nämlich auch auf das sonntägliche Fastenbrechen.

Dieses Jahr allerdings ist anders. Dieses Jahr habe ich mich nicht für den Verzicht, sondern für das Bewusstsein entschieden. Genauer gesagt für die bewusste Auswahl meiner Lebensmittel. In den nächsten, sagen wir der Einfachheit halber, 40 Tagen wähle ich den Pfad der „Slow Food“ Jünger. Die ursprünglich aus Italien kommende Bewegung sieht sich als Gegenstück zum „Fastfood“. Vereinfacht gesagt geht es darum, den Lebensmitteln wieder die Zeit zu geben, die sie brauchen um zu wachsen, das Kochen genussvoll zu zelebrieren und bewusster zu speisen. Wie sich die Ideen von Slow Food Gründer Carlo Petrini im Alltag einbetten lassen, will ich nun herausfinden und lasse Sie an meinen Erfahrungen teilhaben.

Für den Start in meine Fastenzeit habe ich mir professionelle Unterstützung geholt. Michael Olma ist Conviviumleiter von Slow Food Ingolstadt und hat seinen Speiseplan schon vor vielen Jahren umgestellt. Mit ihm treffe ich mich auf dem Wochenmarkt in Ingolstadt. Wir verköstigen regionales Sauerkraut. In vielfacher Hinsicht „slow“ wie ich gleich lerne. Zum einen weil es sich um ein regionales Produkt handelt, dann ist es auch noch saisonal und wir haben gemeinsam gegessen. Auch ein ganz wichtiger Punkt. Sich Zeit nehmen für’s Essen.

Was sich noch alles hinter „Slow Food“ verbirgt und wie es mir in den kommenden Wochen so ergeht, erfahren Sie hier auf unserer Homepage und in loser Reihenfolge auch in der teleschau.