Sie singen ein letztes Mal: „Pitch Perfect 3“ im intv Kinotipp

Ingolstadt (intv) Es war der Überraschungshit! Vor fünf Jahren hätte wohl niemand gedacht, dass „Pitch Perfect“ dermaßen erfolgreich sein wird. Damals hat der Film über 115 Millionen US-Dollar eingespielt. Momentan läuft der dritte Teil in den Kinos, bei dem die A cappella Gruppe „Bellas“ ein letztes Mal gemeinsam auf der Bühne steht.

Die erfolgreiche Zeit der Bellas ist allerdings erst einmal vorbei. Alle schlagen sich mit den unterschiedlichsten Jobs durch, doch eigentlich wollen sie nur eins: ein letztes Mal gemeinsam Singen. Aubrey hat da auch gleich eine Idee: sie könnten für in Europa stationierte Soldaten singen.

Gesagt getan. Doch die Freude über ihre Wiedervereinigung hält nur kurz.  Dieses Mal wartet die wohl härteste Konkurrenz auf die Mädelstruppe: Musiker mit echten Instrumenten.

„Es gibt ein großes Finale im Film. Es ist eine Art Wendepunkt für alle Bellas. Das erste Mal werden sie so richtig erwachsen. Es ist sehr emotional, weil die Mädels so zusammengewachsen sind. Aber dann kommt ein Zeitpunkt in deinem Leben, in dem du Entscheidungen treffen musst, um deinen Traum zu verwirklichen. Das Finale zeigt das in einer sehr schönen Weise.“, erzählt Schauspielerin Anna Camp.

In „Pitch Perfect 3“ geben die Barden Bellas noch einmal alles und zeigen, dass sie für gute Musik absolut nicht auf Instrumente angewiesen sind.