Sicherheit auf dem Schulweg: Neue Schulwegpläne vorgestellt

Ingolstadt (intv) Bereits seit 2005 veröffentlicht das Amt für Verkehrsmanagement jedes Jahr in Zusammenarbeit mit der Polizei und der Jugendverkehrsschule den Schulwegplan. Damit können Eltern gemeinsam mit ihrem Kind den Weg zur Schule planen und vor allem einüben. „Auf dem Plan sind alle verkehrsrelevanten Einrichtungen drauf also Fußgängerampeln, Zebrastreifen, Übergänge mit Verkehrshelfern und auch mögliche Gefahrenstellen“, erklärt Johannes Wegmann, Leiter des Amts für Verkehrsmanagement.

Für jede der ingesamt 20 Grund- und Förderschulen in Ingolstadt gibt es einen eigenen, individuellen Plan. Damit war die Stadt Vorreiter in ganz Bayern. Mit einem Problem kämpfen die Herausgeber allerdings seit Jahren; es gibt nicht genügend Schülerlotsen. „Wir würden uns sehr freuen, wenn sich mehr Freiwillige finden würden, denn das ist genau das richtige Instrument, um die Schulwegsicherheitzu verbessern“, so Wegmann.
Die Eltern erhalten den Plan bei der Schuleinschreibung, können ihn aber jederzeit auch online auf der Webseite der Stadt Ingolstadt abrufen. Sicherheit geht vor, vor allem bei den jüngsten Verkehrsteilnehmern.