Sicher durch die Silvesternacht: Vorsicht mit Böllern und Raketen

Ingolstadt (intv) Raketen, Chinaböller, Knallfrösche, sie gehören für viele Menschen in Deutschland zum Jahreswechsel einfach dazu. Bis zu 100 Millionen Euro geben wir an Silvester für Feuerwerke aus. Doch auch wenn diese am nächtlichen Himmel schön anzusehen sind, gilt: werden gewisse Sicherheitsregeln nicht beachtet, kann es gefährlich werden. Die Berufsfeuerwehr Ingolstadt hat uns gezeigt, wie man mit Böllern und Raketen richtig umgeht. Die Männer von der Berufsfeuerwehr Ingolstadt wissen genau, wie wichtig der vorsichtige Umgang mit Böllern und Co. ist. Dabei gilt: Raketen immer senkrecht abschießen, idealerweise aufgestellt in einer Flasche oder zusätzlich noch in einem Getränkekasten für einen stabileren Halt. Vor Blindgängern, die nicht richtig gezündet sind, warnt die Feuerwehr ganz besonders. Vor allem sollten Sie sich die Zeit nehmen und die Gebrauchsanweisung des Feuwerwerks ganz genau durchlesen, und nicht erst kurz vor 12. Doch nicht nur die richtige Handhabung spielt eine Rolle – auch die Herkunft der Feuerwerkskörper sei nicht zu vernachlässigen. Beim Kauf gilt es also einiges zu beachten. Vor allem sollten die Böller unbedingt mit dem sogenannten BAM-Zeichen gekennzeichnet sein. Und wenn Sie sich an diese einfachen Regeln halten, geht der Jahreswechsel auch stimmungsvoll und ungefährlich über die Bühne.