Seehofer besucht MBDA in Schrobenhausen

Schrobenhausen (intv) Die Bundeswehr hat sich für den Kauf des milliardenschweren Flugabwehrsystems MEADS entschieden. Dieses wird am MBDA Deutschland-Standort in Schrobenhausen mit entwickelt. Geschäftsführer Thomas Homberg sieht die Entscheidung für das System als großen Erfolg, aber zugleich auch als große Verpflichtung. Heute hat Ministerpräsident Horst Seehofer den Rüstungsstandort im Hagenauer Forst besucht. Begleitet von Staatsministerin Ilse Aigner und dem Bundestagsabgeordneten Reinhard Brandl ließ sich der Ministerpräsident heute die MEADS-Großgeräte vorführen. Das System ist noch nicht serienreif. In den anstehenden Vertragsverhandlungen wird es daher auch um gewisse Meilensteine gehen, die das Unternehmen in der weiteren Entwicklung erfüllen muss. Thomas Homberg, Geschäftsführer der MBDA Deutschland zeigte sich jedoch optimistisch, diese erfüllen zu können. Schließlich arbeiten mehrere hundert begabte Ingenieure an dem System. Horst Seehofer bezeichnete die Entscheidung der Bundesverteidigungsministerin für MEADS als wegweisend für die Zukunft der Luft- und Raumfahrtindustrie in Bayern.