Schwerer Unfall mit zwei Schulbussen

Beilngries (intv) Zu einem schweren Unfall mit gleich zwei Schulbussen ist es gestern Nachmittag auf der B299 bei Beilngries gekommen. Ein 30-jähriger Autofahrer aus Berching war mit seinem Skoda in Richtung Neumarkt unterwegs. Vermutlich aus Unachtsamkeit kam er kurz vor der Landkreisgrenze mit seinem PKW auf die Gegenfahrbahn. Ihm entgegen kam ein mit 15 Kindern besetzter Schulbus. Der 59-jährige Fahrer bremste zwar und lenkte den Bus nach rechts auf das Bankett, dennoch konnte er einen Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Bus geriet in die Leitplanke, wobei sich eine Schülerin ein Halswirbelsäulentrauma zuzog. Die anderen Kinder blieben unverletzt. Der PKW wurde bei dem Aufprall auf seine Fahrbahnseite zurückgeschleudert und blieb dort liegen, wodurch wiederum ein in Richtung Beilngries fahrender, mit 49 Kindergartenkindern besetzter Bus, zu einer Vollbremsung veranlasst wurde. Er kam rechtzeitig zum Stehen, wodurch ein Zusammenstoß mit dem Skoda verhindert wurde. Durch die Bremsung wurden jedoch mehrere Kinder nach vorne geschleudert. Zwei Kinder wurden dabei leicht verletzt. Der Unfallverursacher erlitt schwere Prellungen im Brustbereich. Um ihn und die anderen Unfallbeteiligten kümmerten sich neben dem Notarzt und dem BRK auch die Einsatzkräfte der Polizeiinspektionen Beilngries und Neumarkt sowie der Feuerwehren Beilngries, Berching, Plankstetten und Biberach, die mit über 30 Mann am Einsatzort waren.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 23.000 Euro.