Schwarz-gelb verhindern – die Positionen der Gewerkschaften im Bundestagswahlkampf

Ingolstadt (intv) Die heiße Phase im Bundestagswahlkampf hat begonnen. Höchste Zeit für die Ingolstädter Gewerkschaften ihre Forderungen an die hiesigen Parteien zu formulieren. Der Bestand von Arbeitnehmerrechten steht dabei ganz oben. Dass eine mögliche schwarz-gelbe Koalition das  Arbeitszeitgesetz  aufweichen will ist etwa für  Bernhard Stiedl von der IG Metall so gut wie beschlossene Sache.  Da  gilt es zu retten was zu retten ist. Dementsprechend zielgerichtet sind die Forderungen im Bundestagswahlkampf. Geld genug ist da heißt es, nur die Verteilung muss sich ändern. Eins ist sicher: Kommt Schwarz-Gelb gehen auch in der Region DGB und Co auf Konfrontationskurs.