Schulausfälle und Unfälle: Glatteisbilanz

Ingolstadt (intv) Rutschig war es heute morgen auf den Straßen in der Region. Im östlichen Landkreis Eichstätt ist in einigen Ortschaften sogar die Schule ausgefallen. Denn der Schulweg wäre für die Kinder viel zu gefährlich gewesen. Sonst fällt die Glatteisbilanz im intv-Sendegebiet aber nicht schlimm aus.

Rund 55 Notrufe zu Glatteisunfällen sind bei der Integrierten Leitstelle in Ingolstadt seit gestern Nachmittag eingegangen. Ein Großteil davon waren Stürze auf Gehwegen oder Parkplätzen. Die meisten Stürze hatten Knochenbrüche zur Folge.

Auch auf den Straßen hat Glatteis zu mehreren Verkehrsunfällen geführt. Allein im Stadtgebiet Ingolstadt zählt die Polizei 26 Unfälle. Es blieb aber meist bei Blechschäden.

Bereits gestern Vormittag ging eine Unwetterwarnung vor Glatteis raus. Daraufhin hat auch die Leitstelle ihr Personal aufgestockt.

Verstärkt im Einsatz war auch der Winterdienst in Ingolstadt. Die Streufahrzeuge sind gestern Nachmittag gegen 14.30 Uhr das erste Mal ausgerückt, als der Regen einsetzte. In der Nacht waren die Streufahrzeuge erneut unterwegs.

In einigen Teilen Bayerns fiel die Schule heute wegen Straßenglätte aus. Auch im östlichen Landkreis Eichstätt blieben die Schulen in Mindelstetten, Altmannstein, Pförring, Sandersdorf und Pondorf geschlossen. Inzwischen sind die Straßen wieder eisfrei und die Unwetterwarnung ist aufgehoben.

Für eisfreie Gehwege müssen die Anwohner übrigens selbst sorgen, am besten mit abstumpfenden Mitteln wie Sand oder Splitt. Salz darf auf den Gehwegen übrigens nicht gestreut werden, der Umwelt zu Liebe.