Schüler verletzt 27 Menschen mit Pfefferspray

Reichertshofen (intv) Am Dienstagmittag hat in der Reichertshofener Grund- und Mittelschule ein Schüler ein Tierabwehrspray eingesetzt. Dabei hat er nicht nur 20 Mitschüler, sondern auch eine Lehrerin und sechs Reinigunskräfte verletzt. Vier der Schüler wurden vorsorglich ins Kinderkrankenhaus in Neuburg gebracht. Das Reizgas verursacht bei den Betroffenen Schwindel, Übelkeit, Hustenreiz und teilweise Erbrechen.

Die vermeintlichen Täter sind drei Schüler zwischen 14 und 15 Jahren, die sich im Moment gegenseitig die Schuld an der Tat in die Schuhe schieben. Sie haben aber gestanden, das Mittel gekauft zu haben. Gegen die Jugendlichen wird nun ein Verfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.