Schüler nehmen Bargeld aus Lehrerschublade

Eichstätt (intv) Am Donnerstag haben zwei Schüler mehr als 100 Euro aus dem Klassenzimmer einer Grund- und Mittelschule im Landkreis Eichstätt gestohlen. Ein 13-jähriger hat behauptet, sein Hausaufgabenheft vergessen zu haben. Daraufhin haben er und sein 14-jähriger Freund den Schlüssel ins leere Klassenzimmer bekommen. Statt des Hausaufgabenheftes haben die beiden aber das „Papiergeld“ des Lehrers gestohlen, das eigentlich für Arbeitsmaterialien gedacht ist.

Danach haben sich die beiden Schüler die Schuld gegenseitig zugeschoben. Für den Älteren der beiden könnte der Diebstahl ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehen, da er mit seinen 14 Jahren strafmündig ist.