Schrobenhausener Stadträte beteiligen sich an „Ramadama“

Schrobenhausen (intv) Großes Aufräumen in Schrobenhausen: Bei der jährlichen „Ramadama“-Aktion in der Stadt und ihren Ortsteilen wurde jetzt wieder säckeweise Müll von freiwilligen Helfern zusammengetragen. Dabei packten in diesem Jahr auch Stadträte mit an.

„Die Aktion Saubere Landschaft gibt es ja schon lange, die Anregung stammt von unserer Ehrenamtsagentur Silberne Raute“, sagte Günther Schalk (FW). Der Stadtrat und Referent für Tourismus hatte angeregt, auch seine lokalpolitischen Kollegen mit einzubeziehen. Zwar beteiligten sich nicht alle Stadträte, aber immerhin sieben Mitglieder des Gremiums. Dazu hatten sich noch einige freiwillige Bürger eingefunden, sowie Mitglieder der Stadtmarketinggenossenschaft und eine Gruppe Asylbewerber.

Die Ausbeute war dann größer als man sich vorstellen kann: „Wir haben viele Zigarettenkippen und -schachteln gefunden, und Glasscherben direkt an den Kinderspielplätzen“, bilanzierte Stadtrat Markus Kauderer (FW). Martha Schwarzbauer (SPD) las mit ihrer Gruppe zahlreiche Plastiktüten, Bonbonpapiere und Kronenkorken auf. Die 13-jährige Lena Schwesinger hat neben einem Sack voll Müll sogar einen Schlüssel gefunden, den sie nun im Fundamt abgibt.

Der Rest des Unrats landete auf dem Wertstoffhof. Günther Schalk appellierte an die Bürger, die rund um die Altstadt aufgestellten Mülleimer zu benutzen: „Schließlich ist der Stadtwall einer der schönsten Orte Schrobenhausens.“