Schrobenhausener Schüler analysieren Bevölkerungsentwicklung

Schrobenhausen (intv) Mit dem Thema „Demografischer Wandel“ haben sich 13 Schüler des Schrobenhausener Gymnasiums im Rahmen eines P-Seminars beschäftigt. Dabei betrachteten sie nicht nur weltweite Entwicklungen, sondern arbeiteten auch mit regionalen Zahlen. So rechneten Sie mit Hilfe von Daten des Einwohnermeldeamtes die Bevölkerungsentwicklung der Stadt Schrobenhausen bis ins Jahr 2035 aus. Die Einwohnerzahl wird den Schülern nach bis 2035 um rund ein Prozent zurückgehen. Die meisten der in Schrobenhausen lebenden Menschen werden dann zwischen 65 und 75 Jahre alte sein. Die Zahl der Erwerbsfähigen sinkt um 8,6 Prozent.

Diese Ergebnisse haben die Jugendlichen mit Hilfe von Rainer Gottwald, einem Experten auf dem Gebiet des Demografischen Wandels erarbeitet. Er half ihnen auch die Ergebnisse im Stadtrat vorzustellen.

Und der Stadtrat zeigte sich alarmiert von den Ergebnissen des Schulprojekts. Dem Trend einer immer älter und weniger werdenden Bevölkerung gilt es zukünftig entgegenzuwirken.

So möchte Bürgermeister Karlheinz Stephan unter anderem durch eine aktive Baulandentwicklung dem Trend des Bevölkerungsschwundes entgegenwirken.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar