Schrobenhausen wird „Noisehausen“: Musikfestival am 30. Juli

Schrobenhausen (intv) In Schrobenhausen trauern viele Musikfans der guten alten Zeit nach. Konzerte, Liveauftritte, Musikfestivals. Einst soll die Stadt sogar als „Rock City“ bekannt gewesen sein. Am 30. Juli ist nun ein imposantes Revival geplant. Der Lenbachplatz verwandelt sich in eine große Open-Air-Bühne. Und aus Schrobenhausen wird „Noisehausen.“

Zusammengetan haben sich die Agentur AB Concerts, die Betreiber des Restaurants Heimat2 sowie der Lions Club Schrobenhausen-Aichach, der in diesem Jahr sein 25. Jubiläum feiert.

„Das letzte große Open-Air-Musikfestival in Schrobenhausen ist mindestens 15 Jahre her“, sagt Andreas Baierl von AB Concerts. Für Musikfans und Jugendliche solle in Schrobenhausen mehr getan werden, findet der Konzertveranstalter – und hat darum das Festival ins Leben gerufen. Der Erlös soll einem guten Zweck gespendet werden, so der Präsident des Lions Club, Christoph Sedlaczek: „Wir unterstützen zum Beispiel Projekte wie die Tafeln in Schrobenhausen und Aichach, verschiedene Schulen oder das Kinder- und Jugendhilfezentrum St. Josef.“ Auch sei es ein essentielles Anliegen des Servicelubs, kulturelle Aktivitäten zu fördern.

Das Lineup für die erste Auflage von „Noisehausen“ kann sich sehen lassen: Headliner ist Jesper Munk, ein junger Blues- und Soulsänger aus München. Auch Xavier Darcy wird derzeit in der deutschen Musikszene heiß gehandelt; ebenso wie die Mundwerk-Crew aus dem Chiemgau, die deutschen Hip-Hop bietet. Ganze zehn Bands werden auf dem Lenbachplatz auftreten. Darunter regionale Gruppen genauso wie Exoten: „Adulescens“ stammen aus Aichach, die Band „Knucklebone Oscar“ reist aus dem finnischen Helsinki an.

Das Festival beginnt am 30.07. um 14:30 Uhr. Karten für Noisehausen gibt es an verschiedenen Vorverkaufsstellen der Region oder im Internet unter noisehausen.de. Die Bands und Musiker stellen wir Ihnen auch in den kommenden Ausgaben unserer Sendung Studio Schrobenhausener Land vor.