Schrobenhausen wird Noisehausen

Schrobenhausen (intv) Ein Gefühl von Sommer und Freiheit. Beim Noisehausen Festival vergangenes Jahr haben gut 1.000 Besucher einen richtig schönen Tag genossen. Die erste Auflage hat die Latte bereits ziemlich hoch gelegt. Ende Juli findet das Festival nun zum zweiten Mal statt.

Statt zehn Bands gibt es heuer sieben Musikgruppen und Künstler. Das war vergangenes Jahr zu eng getaktet, erzählt Veranstalter Andreas Baierl. Neben den Einlasskontrollen gibt es dieses Jahr auch ein Rucksackverbot für den Lenbachplatz.

Bei den Bands erwarten die Besucher dieses Jahr echte Schmankerl. Den Auftakt am 29. Juli machen die Schrobenhausener sozusagen selbst. Die Pawn Painters gibt es zwar noch nicht so lange. Die fünf Jungs haben aber schon einige Band-Wettbewerbe gewonnen.

„Dann haben wir Huck Blues aus Berlin. Aus Kempten kommt Rainer von Vielen. Der hat einige HipHop Elemente dabei. Da kriegen wir dann auch einen anderen Stil mit rein. Die Whiskey Foundation aus München war erst Support von ACDC in ganz Deutschland.“, erzählt Baierl.

Die Veranstalter setzen aber noch eins drauf. Mit Madsen kommt nämlich die Festivalband schlechthin in die Lenbachstadt. Da dürfen sich die Schrobenhausener also auf ein musikalisches Feuerwerk freuen.

„Planungsstand ist momentan so, dass wir mit den Genehmigungen soweit durch sind. Mit der Detailarbeit sind wir schon recht weit. Also Catering für die Bands, an der Deko basteln wir täglich. Wir sind dieses Jahr ganz gut in der Zeit.“

Wer beim Festival dabei sein will, sollte schnell sein. Gut die Hälfte der Tickets ist schon weg. Alle Infos und Vorverkaufsstellen gibt es im Internet unter www.noisehausen.de. Schrobenhausen wird Noisehausen – am 29. Juli auf dem Lenbachplatz.