Schrift in Vollendung

Ingolstadt/Gaimersheim (intv) Franz Josef Strauß, Angela Merkel, Jazzlegende Gregory Porter oder Eishockey-Torwart Timo Pielmeier. Sie alle haben sich schon in Ingolstadt verewigt, als nächstes steht Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer auf der Liste. Er wird sich in gut einer Woche ins goldene Buch der Stadt eintragen. Ein Kalligraph aus Gaimersheim schreibt den Anlass und die Namen in Schönschrift, darunter unterschreiben dann die Prominenten. Schon in seiner Jugend hat Friedrich Grußkarten in Schönschrift gestaltet.
Seit 1975 steht er als Restaurator im Dienst der Stadt Ingolstadt. Seit 2014 macht er die Eintragungen ehrenamtlich.

„Damals wars Dienstzeit, jetzt ist es Ehrenamt, ich mache das gerne. Ich war ja fast 40 Jahre bei der Stadt Ingolstadt und war auch sehr zufrieden. Das ist so eine gewisse Dankbarkeit und natürlich auch Interesse, wer hat da alles unterschrieben. Das ist ja Geschichte und Geschichte ist mein Thema“, schmunzelt Hartwig Friedrich.

„Drei bis fünf Eintragungen im Jahr ist viel, zwei bis drei sind der Schnitt. Wenn eine Kalligraphie gewünscht wird, dann nehme ich mir dafür die Zeit.“

Am 11. März wissen wir dann, was sich hinter der Weltpremiere zum „City Airbus“ mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer verbirgt.