Schon über eine Million Besucher: „Dieses bescheuerte Herz“ im intv Kinotipp

Neuburg (intv) Einfach mal ein Cabrio im Pool versenken? Kein Problem für den verwöhnten Lenny. Er denkt nur ans Feiern. Bis sein Vater, ein Herzspezialist, dem Saus und Braus ein Ende setzt. Lenny soll sich um den 15-jährigen herzkranken David kümmern und Zeit mit ihm verbringen. Sonst bleibt der Geldhahn zu.

„Lenny ist eigentlich ein guter Mensch, aber das weiß er noch nicht. Er lernt sich durch diese Freundschaft zu David viel besser kennen. Man darf ihn dabei beobachten, wie er sein ganzes Leben auf den Kopf stellt und sich auf eine schöne Reise begibt.“, erzählt Schauspieler Elyas M’Barek.

Zusammen mit Lenny erstellt David eine Liste mit Dingen, die er unbedingt erleben möchte. Jeder Tag kann nämlich sein letzter sein.

Der Name Elyas M’Barek ist in Deutschland bekannt. Neu dürfte Philip Noah Schwarz sein. Der 16-Jährige gibt in „Dieses bescheuerte Herz“ sein Schauspieldebüt.

„Ich hab mir Videos angeschaut von David, wo er heulend vorm Krankenhaus steht, weil er Angst vor der Spritze hat. Man muss sich mal vorstellen, wenn man so eine Herzkrankheit hat, muss man immer ins Krankenhaus. Das hat mich sehr mitgenommen aber so ist es mir auch leichter gefallen das zu spielen.“, erklärt Philip.

Der Film basiert übrigens auf einer wahren Geschichte und dem gleichnamigen Buch von Lars Amend.

Herzerwärmend, traurig aber auch mit vielen Momenten zum Schmunzeln. „Dieses bescheuerte Herz“ zeigt uns einmal mehr, was wirklich wichtig ist im Leben.