Schnitzeljagd für den guten Zweck

Ingolstadt (intv) 10 Kilometer, 14 Stationen, fünf Stunden Zeit. So lässt sich eine Schnitzeljagd der ganz besonderen Art beschreiben. Von 5. bis 7. September gehen die Teams an den Start, um die Herausforderungen der sogenannten „Shelterbox Challenge“ zu bewältigen. Der Spaßfaktor soll dabei ganz klar im Mittelpunkt stehen, die Aktion selbst hat aber einen ernsten Hintergrund. Denn jeder „Schnitzeljäger“ trägt einen Teil dazu bei, Menschen in Not ein besseres Leben zu ermöglichen. „Die Teams bestehen jeweils aus vier Personen. Sie haben die Aufgabe, vorab 375 Euro an Spenden zu sammeln, um sich für die Challenge zu qualifizieren“, so Organisatorin Friederike Hillmann. Die 375 Euro entsprechen dem Wert einer halben Shelter Box. Mit dieser Box ist es möglich geworden, große humanitäre Notlagen für Flüchtlinge zu mildern. Sie besteht aus einem Zelt, einem Wasserfilter, einem Ofen, Decken, Kinderspielzeug und vielem mehr. Die Hilfsboxen werden unmittelbar nach Katastrophen in Krisengebiete geschickt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar