Schneechaos in Bayern: Feuerwehrkonvois auf dem Weg nach Traunstein

Karlskron (intv) Der Schnee hat den Süden Bayerns fest im Griff. Fünf Landkreise haben den Katastrophenfall ausgerufen. So auch die Landkreise Miesbach und Traunstein. Hilfe kommt nun aus unserer Region. 100 Hilfskräfte von Feuerwehren, Bayerischem Roten Kreuz und THW aus dem Landkreis Pfaffenhofen sind unterwegs nach Miesbach. Im Landkreis Eichstätt macht sich am Abend ein Konvoi mit 120 Männern und Frauen auf den Weg nach Übersee am Chiemsee. Bereits am Mittag sind Helfer aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen losgefahren.

Aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen haben sich rund 125 Männer und Frauen mit 24 Feuerwehrfahrzeugen am Nachmittag auf den Weg nach Traunstein gemacht. Lange Zeit zum Packen bleibt da nicht. Die Einsatzkräfte haben nur das Nötigste für die kommenden zwei Tage eingepackt. Die Neuburger sind zwar viel Schnee gewohnt und gut mit Schaufeln gerüstet. Einen derartigen Einsatz hat es für Neuburg-Schrobenhausen aber bisher noch nicht gegeben. Der Kreisbrandrat ist schon vorausgefahren und klärt die Details vor Ort  wie Verpflegung, Unterkunft und Sprit.

Die Freiwilligen übernachten in Traunstein und können dann morgen ausgeruht an die Arbeit gehen. Der Einsatzzeitraum geht immer über 48 Stunden, dann wird gewechselt. Die Feuerwehren aus Dachau und Freising sind bereits vor Ort. Sie schippen nicht nur Schnee, sondern müssen im Notfall auch alle anderen Aufgaben der Feuerwehr übernehmen.