„Schnappschuss“ im Kelten-Römer-Museum

Manching (intv) Handys sind in Museen ja eigentlich nicht gerne gesehen. Im Kelten Römer Museum in Manching sind sie im Moment aber ein Muss. Denn nur so tritt der gewünschte Effekt ein, bei dem die Besucher mit den ausgestellten Bildern eins werden sollen. „Es handelt sich um Bilder, die in 3D Technik gemalt sind. Die Besucher können sich dann von ihren Begleitern fotografieren lassen, so dass man Teil des Bildes wird“, so Archäologe Joachim Pechtl. Im Mittelpunkt der Ausstellung „Schnappschuss“ steht das römische Leben mit all seinen Facetten – von Freizeit über Handwerk bis zum Soldatenleben. Die Ausstellung im Kelten Römermuseum Manching ist noch bis April zu sehen.